Was ist der Unterschied Rechnung/Honorarnote?

Smarte Antworten auf Deine Fragen!

In unserem Hilfe-Center findest du Infos zu allen Einstellungen und Funktionen.

Keine passende Antwort gefunden? Kontaktiere uns direkt im Support, wir helfen dir gerne weiter.

Du bist hier:

Was ist der Unterschied Rechnung/Honorarnote?

Grundsätzlich sind eine Rechnung und eine Honorarnote dasselbe. Es gelten dieselben Formvorschriften, jedoch gibt es in Österreich unterschiedliche Bezeichnungen, abhängig von der Berufsgruppe.

In diesem Artikel erfährst du:

  • Unterschied Rechnung/Honorarnote
  • Was du bei der Erstellung der Rechnung/Honoranote beachten musst
  • Unterschied Beleg/Quittung /Kassenbon
  • Rechtliche Grundlage zur Belegpflicht in Österreich

Hier findest du alle relevanten Informationen dazu im Detail. (Link Artikel Rechnung/Honorarnote/Barbeleg).

BEACHTE: in Deutschland wird der Begriff Rechnung einheitlich genutzt!

Was muss ich bei der Erstellung der Rechnung/Honorarnote beachten?

Rechnungen/Honorarnoten werden in Österreich über eine erbrachte Leistung ausgestellt. Die Zahlung erfolgt erst im Nachhinein.

Die rechtliche Grundlage bildet das Umsatzsteuergesetz.

Es gibt bestimmte formale Mindestanforderungen die eine Rechnung/Honorarnote erfüllen muss. Diese sind abhängig von der Rechnungssumme:

Rechnungen/Honorarnote bis 400 € (inkl. USt) 

  • Name und Anschrift des Ausstellers (Therapeut, Arzt etc)
  • Beschreibung der Leistung (Art und Umfang)
  • Ausstellungsdatum (Honorarnotendatum)
  • Tag oder Zeitraum der Leistungserbringung
  • Entgelt inkl. Umsatzsteuer
  • Fortlaufende Rechnungsnummer

Rechnungen/Honorarnoten ab 400 € (inkl. USt) benötigen zusätzlich zu den oben genannten:

  • Name und Anschrift des Rechnungsempfängers
  • Ausgewiesener Steuerbetrag (Umsatzsteuerbetrag muss separat aufgelistet sein)
  • UID Nummer des Leistenden (außer bei Umsatzsteuerbefreiung)

Was ist ein Beleg?

Ein Beleg, Barbeleg, Kassenbon oder eine Quittung sind Bezeichnungen für eine Bestätigung einer Barzahlung. Diese Begriffe werden synonym verwendet.

Ein Beleg wird als Bestätigung einer Barzahlung ausgestellt. Dazu zählen Bargeld, Bankomatzahlung (in Deutschland EC Karte) und Kreditkartenzahlungen.

Rechtliche Grundlagen der Belegpflicht in Österreich

Registrierkassensicherheitsverordnung: Informationen zur österreichischen Registrierkasse: https://www.usp.gv.at/steuern-finanzen/registrierkassen.html

Erlass zur Einzelaufzeichnungspflicht: https://findok.bmf.gv.at/findok?execution=e2s1

Was ist die Belegpflicht: https://www.oesterreich.gv.at/lexicon/B/Seite.991673.html (Quelle: oesterreich.gv.at)

Die Ausstellung eines Belegs ist bei jeder Barzahlung verpflichtend.

Auch Belege müssen Mindestanforderungen erfüllen:

  • Name des Ausstellers (Therapeut, Arzt..)
  • Fortlaufende Belegnummer
  • Tag der Belegausstellung = Zahlungsdatum
  • Menge und Bezeichnung der Ware oder Dienstleistung
  • Betrag der Barzahlung
  • Bei Verwendung von elektronischen Kassen mit Sicherheitseinrichtung: Kassenidentifikationsnummer, Datum und Uhrzeit der Belegausstellung, Betrag
  • Auflistung der Barzahlung auf die einzelnen Steuersätze aufgeteilt
  • Maschinenlesbarer Code (z.B. QR Code)

Die Barbelege von Synaptos entsprechen selbstverständlich den aktuellsten gesetzlichen Anforderungen.

In diesem Artikel: