Persönliche E-Mail-Adresse in smartTherapy hinterlegen

Persönliche E-Mail-Adresse in smartTherapy hinterlegen

Du bist hier:

In diesem Artikel informieren wir dich darüber, wie du deine persönliche E-Mail-Adresse in smartTherapy hinterlegen kannst, um nicht nur E-Mails zu versenden, sondern auch sicherzustellen, dass etwaige Rückfragen deiner Patienten in deinem Postfach landen.

Drücke in den Einstellungen „E-Mail-Versendung“ und wähle eine der beiden Optionen: „SMTP-Server“ oder „Gmail-Server“. Wenn du einen Gmail-Account verwendest, dann wähle „Gmail-Server“. „SMTP-Server“ wählst für sämtliche anderen E-Mail-Anbieter – also GMX, MSN, Outlook, Yahoo!, Apple etc.

Nach oben

Weitere Einstellungen SMTP-Server:

Hast du auf SMTP-Server gedrückt, sind nun drei Felder auszufüllen:

  • Hostname: hier wählst du bitte den passenden Server aus; die wählbaren Funktionen scheinen auf, sobald du auf die Lupe klickst
  • Benutzername: deine persönliche E-Mail-Adresse, die du beruflich verwendest
  • Passwort: das Passwort, das du im Zuge des Erstellens deines E-Mails-Accounts angegeben bzw. jenes, welches du als letztes im Rahmen einer Passwortänderung angegeben hast

Hast du all das angegeben, drücke bitte auf den Button „Speichern und Testmail“ senden. Wurden alle Daten richtig eingegeben, bekommst du in Kürze eine E-Mail. Ist dies erfolgt, kannst du sichergehen, dass zukünftig auch die Antworten deiner Patienten in deinem E-Mail-Postfach landen.

Nach oben

Weitere Einstellungen „Gmail-Server“

Hast du auf „Gmail-Server“ geklickt, musst du nur auf den Button „Anmelden mit Google“ drücken und deine Gmail-Konto-Daten eingeben (deine E-Mail-Adresse und das dazugehörige Passwort). Anschließend kannst du eine Testmail versenden und damit überprüfen, ob ab sofort alle Mails in deinem E-Mail-Postfach landen.


Erledigt!

Nach oben